Please reload

Aktuelle Einträge

Meine 10 Lieblingsorte in und um Sydney

January 28, 2018

Traumhafte Strände, eindrucksvolle Natur und außergewöhnliche Architektur und Kultur machen Sydney zum absoluten Lieblingsziel vieler Reisender, Urlauber und natürlich auch für viele Auswanderer.

Auch ich habe mich in meiner zwischenzeitlichen Wahlheimat Sydney sehr wohl gefühlt und durfte viele schöne Ecken dieser Stadt erkunden. Vom Naturerlebnis in den Blue Mountains bis zur atemberaubenden Küstenwanderung von Bondi nach Coogee - hier sind meine Top 10 Sehenswürdigkeiten für eine 'Low Budget Entdeckungstour' in und um Sydney.

 

1. Sydney Harbour und Opernhaus

2. Sydney Harbour Bridge - Pylon Lookout

3. Blue Mountains
4. Bondi – Coogee Beach – Wanderung

5. Koala Park Sanctuary

6. Jervis Bay

7. Museum of Contemporary Art

8. Royal Botanic Gardens

9. Sydney mit der Fähre

10. Paddington Markt

Sydney Harbour und Opernhaus

 

Das Opernhaus in Sydney ist eines der wohl bekanntesten Wahrzeichen einer Stadt auf der ganzen Welt.
Die Haltestation mit Bus, Bahn oder Fähre für das Opera House nennt sich Circular Quay. Von hier gelangt man vorbei an zahlreichen Cafés, Straßenkünstlern und Souvenirshops zu Sydney's ultimativem Wahrzeichen. Hier sollte man sich Zeit nehmen, einen Kaffee oder ein Glas Wein am Wasser trinken und den Sonnenuntergang genießen. Natürlich könnt ihr euch das Opernhaus auch mal von innen anschauen. Man kann sich im Foyer und im Souvenirshop des Gebäudes 'for free' bewegen oder man bucht einen Rundgang. Ich persönlich habe ich dafür entschieden eine Veranstaltung zu besuchen - mein erster Besuch in einem Opernhaus. Und ich muss sagen, die Akustik hat mich umgehauen. Natürlich könnt ihr euch auch eine der vielen anderen Shows dort anschauen. 


Tipp: Wenn ihr noch ein wenig Zeit habt, lohnt es sich am Opernhaus vorbei, zu den 'Royal Botanic Gardens' zu gehen um dort ein wenig durch die Gärten zu schlendern.

 

 

Sydney Harbour Bridge - Pylon Lookout

 

Die Sydney Harbour Bridge ist mit Sicherheit das zweitbekannteste Wahrzeichen Sydney's. Viele haben bestimmt schon Fotos von Menschen gesehen, die den berühmten 'Harbour Bridge Climb' gemacht haben.
Wer keine 250-400 AUD dafür übrig hat, dem empfehle ich den 'Pylon Lookout' zu besuchen.

Mit einem im Vergleich kleinen Eintrittsgeld von 15 AUD kommt man über 200 Stufen und 3 Ebenen mit Ausstellungen über die Geschichte der Entstehung der Brücke zu einem 87 Meter hohem Aussichtspunkt. Von hier aus hat man einen unglaublichen 360° Blick über die Stadt und das davor liegende Opernhaus. Ein absolutes 'Must Do' wenn du in Sydney bist.

 

Blue Mountains

 

Ein Ausflug in die Blue Mountains ist für mich immer eine tolle Abwechslung gewesen, wenn ich der Großstadt für eine Weile entfliehen wollte.

Ein Zug bringt euch innerhalb von 2 Stunden nach Katoomba, dem Ausgangspunkt für Wanderungen durch diese traumhafte Landschaft. Natürlich könnt ihr auch mit dem Auto durch den Park fahren, was Sinn macht, da der Nationalpark einfach riesig ist.
Der Blue Mountains Nationalpark ist bekannt für seine bläulichen Felswände und die Gesteinsformation Three Sisters. Wegen der Artenvielfalt der Eukalyptusbäume wurden die Blue Mountains 2000 zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Durch die Verdunstung des ätherischen Eukalyptusöls entsteht ein feiner Nebel der über den Bergen liegt. Die Kombination aus dem feinen Nebel und der Sonnenstrahlung führt zu einer Blaufärbung, dieses Phänomen gab den Blue Mountains ihren Namen.

 

 

Bondi – Coogee  Beach – Wanderung

 

Einer der bekanntesten Strände in Sydney ist der Bondi Beach. Hier laufen nicht nur gefühlt die schönsten Menschen der Welt am Strand entlang, auch der Strand selbst ist mit seinem weißen Sand schon ein echter Traumstrand (nur etwas überfüllt).
Um aus der City zum Bondi zu kommen, kann man entweder mit Mietwagen, Taxi, Uber oder Bus und Bahn bis an den Strand fahren.

Ein absolutes Highlight ist der 2-stündige Coastal Walk vom Bondi Beach zum Coogee Beach. Der Walk startet ungefähr auf der Höhe eines der bekanntesten Ocean Pools in Sydney, beim Bondi Icebergs Club. Vorbei am Tamarama Beach, dann am familienfreundlichen Bronte Beach über den Clovelly Beach (toll zum Schwimmen und Schnorcheln), endet die Klippenwanderung am Coggee Beach. Von hier könnt ihr mit einem Bus zurück ins Stadtzentrum.

 

 

Koala Park Sanctuary

 

Das Koala Park Sanctuary ist mit dem Auto ca. 30 Minuten und mit dem Bus (642X) ca. 45 von der Stadt entfern. Der Park ist ein in Privatbesitz geführter Wildlife Park und bekannt für seine Sammlung von Koalas und anderen Tieren. 

In den 1920er Jahren baute der Besitzer Noel Burnet den Park, weil er besorgt war über die große Anzahl von Koalas, die für den Pelzhandel getötet wurden, und er glaubte, dass die Jagd auf das Tier letztlich zu seinem Aussterben führen würde. Das Koala Park Sanctuary eröffnete 1930 als Koala-Forschungskrankenhaus. Das Krankenhaus kümmert sich um kranke und verletzte einheimische Tiere und gibt Sie zurück in die Wildnis.

Heute zieht der Park mit seiner großen Vielfalt an einheimischen Tiere viele Besucher an. Koalas, Pfauen, Pinguine, Kakadus, Dingos, Emus, Kängurus, Wombats und einheimische Vögel finden sich hier entlang eines Spaziergangs durch eine grüne Regenwaldlandschaft.
Zusätzlich bietet der Park eine Art Streichelzoo mit Kängurus an, wo man die Tiere füttern und streicheln kann.
Die Fütterungszeiten einiger Tiere, bei denen die Betreuer euch allerhand über die Tiere erzählen, werden euch am Eingang mitgeteilt, sodass ihr selbst planen könnt, wann ihr zu welchem Gehege gehen wollt. Der Eintritt für den Park beträgt 28 AUD.

 

 

Jervis Bay

 

Die ungefähr 200 Kilometer südlich von Sydney entferne Jervis Bay ist bekannt für klares, türkisfarbenes Wasser und sehr weiße Strände. Der Hyams Beach wird sogar im Guinness-Buch als Strand mit dem weißesten Sand der Welt verzeichnet. Zahlreiche Strände, geschützte Buchten und Lagunen machen die, an die unberührte Wildnis des Booderee National Park angrenzende, Jervis Bay zum einzigartigen Wasser- und Naturerlebnis.


Zu den angebotenen Touristenattraktionen vor allem von Huskisson aus, zählen z.B. Angel- und Segelausflüge, Tauchgänge, Kajaktouren und Bootstouren, bei denn die in der Bucht verbreiteten Delfine und Tümmler beobachtet werden können. Zwischen Mai und November kommen sogar Buckelwale, bei ihrer jährlichen Wanderung am historischen Cape St George Lighthouse vorbei. 
Wer keine Lust auf Action hat kann auch einfach die teils verlassenen Strandabschnitte besuchen und bei langen Spaziergängen den Blick aufs Meer genießen.

 

 

Museum of Contemporary Art

 

Das 1991 eröffnete Museum of Contemporary Art zeigt zeitgenössische Kunst aus Australien und aller Welt. Nur einige Meter vom Circular Quay entfernt, findet man direkt am Wasser das Moderne Gebäude in dem unterschiedliche Ausstellungen mit aktuellen Werken von verschiedenen Künstlern gezeigt werden. Das Museum öffnet zwischen 10.00 - 17.00 Uhr und der Eintritt ist frei.

 

Royal Botanic Gardens

 

Der 1812 als Gemüsegarten gegründete Royal Botanic Garden ist der größte von drei botanischen Gärten in Sydney. Hier kann man am Rand eines der größten Naturhäfen weltweit die Stille der Natur genießen.


Nur ein paar Schritte vom Circular Quay und vom Sydney Opernhaus entfernt, lädt der Garten zu einem entspannten Spaziergang oder Picknick zwischen Tausenden von Pflanzenarten und bunten Vögeln ein.

Der Garten ist täglich ab 7.00 geöffnet und der Eintritt ist frei

 

 

Sydney mit der Fähre

 

Den besten Blick auf das Opernhaus und auf die Stadt hat man meiner Meinung nach bei einer Fahrt mit der Fähre. Eine teure Hafenrundfahrt könnt ihr euch sparen. Die Fähre in Sydney ist für viele Leute eine Art 'Public Transport' und daher nicht ansatzweise so teuer wie sonstige Touristenattraktionen. 

Da ich etwas außerhalb von Sydney, in Höhe des Olympic Park's gewohnt habe, war die Fähre (F3) für mich oft die einfachste und auch schönste Art um in die Stadt zu fahren. Vorbei an tollen Strandhäusern und Booten die in den kleinen Buchten liegen fährt man unter der Harbour Bridge auf as Opernhaus zu. Ein Ticket könnt ihr euch vorher am Schalter kaufen, oder bei kleinen Anlegestationen direkt auf dem Boot.

Die Hauptstation, von wo alle Fähren Starten oder Enden ist der Circular Quay. Natürlich gibt es noch viele weitere schöne Strecken die man mit der Fähre bereisen kann, wie z.B. Manly (F1), Watson Bay (F7) oder Mosman Bay (F6). 

 

 

Paddington Markt

 

Paddy's Market ist einer der beliebtesten Märkte in Sydney. Hunderte von Ständen mit Souvenirs, Kunsthandwerk, Kleidungsstücken, Blumen und leckerem Essen findet ihr Mi.-So zwischen 10.00 und 18.00 Uhr auf dem kunterbunten Markt - Samstags ist die Auswahl besonders groß.

Silvester und Vivid Sydney

 

Mein absolutes Highlight in Sydney war allerdings Silvester mit Blick auf die Harbour Bridge und das Opernhaus sowie die Lichtausstellung Vivid Sydney, bei der die ganze Stadt, das Opernhaus und Darling Harbour mit spektakulären Lichteffekten beleuchtet werden.

 

 

Share on Facebook
Please reload

Folge uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
Unterkunft direkt buchen
Währungsrechner