Please reload

Aktuelle Einträge

Was du unbedingt auf Bali erleben musst!

November 26, 2017

Bali ist eine dieser Inseln, die ein Zauber umgibt. Reisterrassen, Wasserfälle, Tempel, traumhafte Strände, Affen, Delfine, Vulkane und bunte Märkte sind nur der Gipfel dieser Reise. 

 

Im Frühjahr 2014 habe ich ein Auslandssemester auf Bali gemacht und konnte diese Zeit voll ausnutzen um mit dem Roller die tollsten Ecken auf der Insel zu erkunden, und das möchte ich natürlich mit euch teilen.

Übersichtskarte Bali, Indonesien

 

1. Tanah Lot Tempel

Pura Tanah Lot - der Meerestempel - ist ein Hindutempel an der Küste im Südwesten der Insel. Besonders toll sind hier die Sonnenuntergänge.

Der Tempel selbst steht auf einer Felsspitze und ist nur bei Ebbe auf dem Fußweg zu erreichen. Hier kann man sich dann in einer Höhle am Fuße des Tempels mit heiligem Wasser, dass aus einer Süßwasserquelle im Meer entspringt, von einem Priester segnen lassen.


Denkt daran Schultern und Knie müssen in einem Tempel bedeckt sein! 
Kurzfristig kann man sich hierzu einen schönen, bunten Sarong (Tuch) an einem der vielen Stände kaufen, die auf dem Weg zum Tempel liegen.

 

 

2. Reisterrassen bei Ubud

Reisfelder findet man quasi in jedem Hinterhof auf Bali. Aber die bekanntesten Reisterrassen der Insel befinden sich in der Umgebung von Ubud. Diese baulichen Meisterwerke einer natürliche Bewässerung von Reisfeldern für Nassreis sind ein Muss auf der "To Do Liste" eines jeden Balireisenden. Wenn man eh mit dem Roller unterwegs ist, kann man an fast jeder Ecke solche Reisterrassen finden, die ähnlich schön, wenn nicht sogar schöner (da kaum Touristen dort sind) als die in Ubud sind.

 

3. Git-git Wasserfälle

Die Git-git Wasserfälle im Norden Balis befinden sich an der Straße zwischen Singaraja und Denpasar (ca. 10 km von Lovina entfernt). Mehrere Wasserfälle, unter anderem der ca. 35m hohe Git-git Wasserfall, fallen hier mit tobendem Lärm zwischen tropischen Wäldern in die Becken. Tolle Wanderwege führen zu den verschiedenen Wasserfällen. Hier kann man teilweise in Höhlen klettern um durch den Wasserfall ins Becken zu hüpfen oder sich mit einem Seil ins kühle Nass schwingen. Tipp: Badesachen und Mückenspray nicht vergessen! 
Wir wurden direkt am Parkplatz von einem Einheimischen angesprochen ob er uns führen soll, kein Muss, aber dieser kennt die besten Spots und weiss was man wo machen kann. 

 

Eintrittsgebühr: Der Eintrittspreis des Wasserfalls sollte bei/zwischen 5000 IDR und 10.000 IDR liegen. Es gibt Berichte bei denen 300.000 IDR von den Touristen verlangt wurden. (1 € = 16.136 IDR, Stand: 27. 11. 2017)

 

4. Delfine beobachten, Lovina Beach

Wenn man schon mal in der Nähe von Lovina ist, sollte man auf jeden Fall eine Delfin-Boots-Tour machen. Bei Sonnenaufgang fährt man mit dem Boot raus und wartet bis die schönen Tiere sich blicken lassen. Nach einigen Minuten des beobachtens, bekommt man dann noch die Gelegenheit mit Taucherbrille und Flossen zwischen bunten Fischen unterm Boot zu schnorcheln. Lovina selbst ist leider nicht wirklich sehenswert und die Strände nicht besonders sauber. Die Tour könnt ihr bei den meisten Unterkünften buchen, oder einen Tag vorher am Strand bei den Bootsführern selbst.

 

5. Wanderung auf den Vulkan Batur

Wer den Aufstieg des Baturs wagen möchte, sollte kein Langschläfer sein. Die Abholung ist morgens gegen 2.00 Uhr. Der Aufstieg zum Batur beginnt nachts gegen 04.00 Uhr und dauert ca. 1h 10min bis 1 1/2h, abhängig von der Laufgeschwindigkeit.
Ziel ist es, vor Sonnenaufgang die Spitze des Vulkans zu erreichen, um zu erleben wie die ersten Sonnenstrahlen einen unglaublichen, fast magischen Moment mit tollem Ausblick schaffen. Es gibt 3 verschiedene Routen, mehr dazu auf https://www.auslandssemester-bali.de/Vulkan_Batur_besteigen

 

6. Rafting auf dem Telaga Waja River

Die Rafting Tour durch den Telaga Waja River ist ein echter Spaß. Mit dem Boot geht es durch flache Gewässer und Stromengen vorbei an einer atemberaubenden Kulisse aus tropischen Pflanzen und natürlichen Wasserfällen. Während der Tour gibt es die Möglichkeit einmal anzuhalten, Fotos vom Wasserfall zu schießen, oder an einer ruhigen Stelle des Flusses im klaren Wasser zu schwimmen. Die Tour ist vom Schwierigkeitsgrad eher leicht, aber durch die Natur ein echtes Muss.

 

7. Surfkurs am Double Six Beach in Seminyak

Der Double Six Beach in Seminyak ist nicht nur am Abend bei Sonnenuntergang ein toller Ort um Live Musik zu hören und Cocktails zu schlürfen, über Tag kann man hier, besonders als Surf-Anfänger, super ein paar Wellen reiten. Mit viel Spaß und Freude am Surfen, zeigen die Jungs von Bali Green Surf dir, wie man wann, welche Welle nehmen kann!

 

8. Feuertanz beim Sonnenuntergang im Uluwatu Tempel

Der Uluwatu Tempel an sich ist schon ein echter Hingucker. Der Tempel liegt an einer Klippe direkt am Meer mit vielen Affen, die auf den Wegen und den Säulen derTempelanlage sitzen. Beim Sonnenuntergang wirkt die Kulisse fast surreal.

Der Kecak-Feuertanz startet um 18 Uhr. Hier wird mit tollen Kostümen die Geschichte um den Affengott Hanuman aufgeführt, wobei eine Gruppe Mönche die Geschichte mit rhytmischen acapella Gesängen begleitet. Kosten 70.000 IDR ca. 4 €
 

Tipp: Diesen Ausflug könnt ihr toll mit einem Besuch am Strand verbinden z.B. Padang Padang! 

Denkt daran wenn ihr einen Tempel auf Bali betreten wollt, müssen eure Schultern und Beine bedeckt sein. Der kauf eines schönen Sarongs auf dem Markt lohn sich!

 

9. Sangeh Affentempel

Meine erste Wahl um Affen zu beobachten und seine Ruhe dabei zu haben, ist der noch nicht ganz so von Touristen überlaufende Sangeh Affentempel. Der kleine aber feine Tempel inmitten tropischer Wälder bietet die Möglichkeit die kleinen Makaken beim Spielen und Baden in der Tempelanlage zu betrachten und dabei die Umgebung auf sich wirken zu lassen.

 

Natürlich gibt es hier auch die Möglichkeit mit den Affen ein Foto zu machen. Dafür werden schon vorab an einigen Ständen Bananen zum Kauf angeboten. Parkaufseher geben dazu gerne Tipps und helfen dabei ein super Foto zu schießen. Aber Achtung, nicht vergessen, das sind wilde Affen! Die sehen zwar süß aus, aber die Zähne haben es in sich!
 

10. Affenwald in Ubud

Der bekannteste Affenwald auf Bali ist allerdings der Affenwald in Ubud. Der kleine Naturpark mit hinduistischem Tempel ist um einiges größer als der Sangeh Affentempel, allerdings ist der Touristenandrang hier auch sehr hoch. Trotzdem lohnt es sich auch der Affenwald in Ubud zu besuchen.
Tipp: Affen sind sehr neugierig, also gebt auf eure Sachen acht! Sonnenbrillen, Haargummis, Plastikflaschen, Essen etc. am besten vorher wegpacken oder gar nicht erst mitnehmen. Die Makaken können sehr aggressiv werden, wenn du deine Sachen nicht freiwillig rausrückst.

 

 

11. Tauchkurs mit Tauch Terminal im Resort Tulamben

Tauchen auf Bali ist ein Traum und wenn man Zeit hat und noch keinen Tauchschein ist der "Tauch Terminal Bali" eine tolle Adresse dafür. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist super, die Tauchlehrer top und es werden deutsch- und englischsprachige Kurse angeboten.

 

 

12. Gili Islands

Die Gili-Inseln sind eine kleine Inselgruppe vor der Nordwestküste der indonesischen Insel Lombok. Leider habe ich Lombok nicht bereist aber nur gutes über die Insel gehört.
Die Gili-Inseln (Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan), sind kleine Sandinseln ohne Straßen, wichtigstes Fortbewegungsmittel sind Pferdekutschen. Hier kann man entspannen, schnorcheln, tauchen oder auch richtig gut feiern. Zu bestimmten Zeiten finden hier tolle Open Air Festivals statt bei denen man die Nacht am Strand durchtanzen kann.


Mit einer Fähre kommt man von 4 verschiedenen Häfen auf Bali zu den Inseln, die kürzeste Verbindung dauert ca. 1 h 15 min (Amen - Gili Trawangan). Hier kannst du deine Fähre buchen.

 

13. Pasar Badung, der größte Markt in Denpasar

Die Märkte auf Bali sind einfach großartig. Um Souvenirs, Holzarbeiten und Sarongs zu shoppen empfehle ich den Markt in Ubud. Um aber einen Gefühl für das richtige Leben auf Bali zu bekommen sollten man auf einen kleinen Markt an der Straße gehen und hier was traditionelles essen. Pasar Badung ist der größte Food und Krimskrams Markt auf Bali. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig aber ein Besuch lohnt sich. Über mehrere Etagen findet man einfach alles was man finden möchte.

Tipp: Handeln ist ein MUSS. Für Touristen liegen die Preise meist doppelt so hoch, also nicht den erst genannten Preis zahlen. Mit ein klein wenig Indonesisch Kenntnissen sammelt ihr Sympathiepunkte und bekommt bessere Preise ;) (terlalu mahal = Viel zu teuer)


Indonesische Küche - Nasi Campur 

Ein typisch balinesisches Reisgericht! Nasi Campur ist die indonesische Buffet-Variante, hier gibt es Tampeh (vegan), Ei, Gemüse, Fleisch, Fisch und natürlich Chicken mit Sambal (Chili Paste). Am besten geht man dafür in einen einheimischen "Warung".

 

Traditionelle Feste

 

Ein traditionelles Fest auf Bali mitzuerleben ist einfach magisch. Tagelang werden Opfergaben und Dekorationen vorbereitet und alle packen mit an. Gefühlt ist alle 3 Tage ein Feiertag, also ist es kaum möglich kein Fest auf Bali mitzubekommen. Meine Erfahrung ist, dass die Leute sehr stolz auf Ihre Traditionen sind und diese auch gerne mit anderen teilen. Hier ist natürlich auch immer wichtig sich passend zu kleiden und Knie und Schultern bedeckt zu halten.

 

Roller fahren 

Um auf Bali von A nach B zu kommen sollte man sich für die Zeit dort einen Roller mieten. Klar auf den ersten Blick sieht der Verkehr, besonders in der Stadt, chaotisch aus aber wenn man erstmal mitten drin ist, ist Roller fahren einfach ein Gefühl von Freiheit.

Tipp: Falls ihr in eine Polizeikontrolle kommt, habt immer kleine Scheine separat dabei. Nicht alle, aber einige Polizisten wollen einfach was finden und werden euch Strafen zahlen lassen. Wenn ihr aber sagt ihr habt nur diesen Schein und sonst nix dabei, lassen Sie euch meist so weiter fahren. (natürlich ohne Geld)

 

 

Share on Facebook
Please reload

Folge uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
Unterkunft direkt buchen
Währungsrechner